Fair gekämpft

Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben sich für die bestehende Gemeindepräsidentin entschieden. Die FDP Balgach hat fair gekämpft und der Bevölkerung in der Person von Reto Schmidheiny eine Alternative geboten. Das überparteiliche Komitee ist enttäuscht, dass der Wechsel im Gemeindepräsidium nicht stattfinden kann. 42% der Wählenden waren für einen Wechsel. Die Verantwortlichen sind überzeugt, dass für Balgach viel gewonnen wurde. Die Bevölkerung hat sich so intensiv wie nie mit politischen Fragen auseinandergesetzt, es wurden breit Themen diskutiert wie z.B. das Thema Wohnen im Alter oder der Hochwasserschutz. Auch junge Bürgerinnen und Bürger wurden für regionale Herausforderungen sensibilisiert. Aufgrund der erfolgten Debatte erwartet die FDP, dass die Gemeindepräsidentin in der nächsten Legislatur ihren Führungs- und Kommunikationsstil überdenken und ihre Wahlversprechen für eine schnelle Umsetzung der anstehende Projekte zielorientiert umsetzen wird. Es freut die FDP Balgach, dass ihr Kandidat, Martin Ammann im Gemeinderat bestätigt wurde.

Herzlichen Dank an Reto Schmidheiny, für das grosse Engagement und dein Mut!

 

 

Kontakt

Données personnelles
Absenden